Startseite
    häkeln
    das Leben an sich
    Wollkauf...weia ;)
    Uni
    *grumpfl*
    knitalongs
    stricken
  Über...
  Archiv
  swap Fragebogen
  links
  Wollberg
  Rechtliches
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Topflappen-along



The Site Fights Blooming Baskets
Send a Blooming Basket!

amaltheia got their Neopet at http://www.neopets.com


http://myblog.de/wisteria

Gratis bloggen bei
myblog.de





Grumpfl der Woche...

Zitat von www.bild.de (jaja, ich weiß )

Mittwoch, 07. Juni 2006, 08:27 UhrMarburger Bund droht mit Streik im Katastrophenfall
Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat mit Streik auch im Katastrophenfall gedroht, sollte es vor der Fußball-WM nicht zu einer Einigung im Tarifstreit der Klinikärzte kommen. Sollten die Länder tatsächlich die Wiederaufnahme der Gespräche verweigern, wäre das „ein großer und bedauernswerter Fehler“, sagte Marburger-Bund-Sprecher Athanasios Drougias der„Netzeitung“. In diesem Fall würden die Streiks verschärft und während der Fußball-WM weitergeführt. Eine Fortsetzung des Arbeitskampfes während der WM könnte laut Drougias fatale Folgen haben: „Katastrophenmedizin kann dann nicht angeboten werden“, sagte der Sprecher und fügte hinzu: „Dann besteht die Gefahr, daß im Falle eines Anschlages oder einer anderen Katastrophe keine ausreichende medizinische Versorgung gewährleistet ist.“



Liebe Mediziner,

ich weiß, viele von euch arbeiten wirklich hart, einige allerdings auch weniger (woher ich das weiß? Beim Bandscheibenvorfall meiner Mutter habt ihr es bevorzugt in eurem Räumchen Formel 1 zu schauen statt sie zu versorgen). Diejenigen, die hart arbeiten, Stunden ohne Ende abreißen und schlecht bezahlt werden: Ich verstehe, dass ihr sauer seid und auf eure Situation aufmerksam machen wollt.
Aber jetzt mal ehrlich: eine durchschnittliche Ausbildung als Arzt kostet den Staat fast 700.000 Euro!!! Im Vergleich dazu kostet ein Wirtschaftswissenschaftler knapp 23.000 (und nein, ich habe keine Null vergessen), ein Archäologe 30.000 und ein Biologe 90.000€ bis sie fertig sind.
Jetzt droht ihr noch damit den hypokratischen Eid, den ihr alle geleistet habt ad absurdum zu führen. Klar werdet ihr arbeiten, aber nur wenn es geklappt hat die Tarife, die ihr haben wollt zu erpressen. Das Wort ist nicht zu hart, danke schön, denn wer droht das Leben von vielen aufs Spiel zu setzen nur damit der nächste Golfkurs gerettet ist... das kann es nicht sein.
Mediziner sollen leistungsgerecht bezahlt werden, keine Frage. Aber mein Verständnis für eure Methoden ist zu Ende. Ich verstehe nicht, wie IHR (und ja, schiebt es nicht auf den Tarifstreit, denn es liegt an EUCH!) Menschen, die Schmerzen haben, Krebspatienten, die vor Angst jede Nacht nicht einschlafen können, Patienten, die chronisch krank sind... wie IHR diese Leute unter eurem Streit leiden lassen könnt. Ich verstehe nicht, dass es euch anscheinend egal ist, dass bei einem Krebspatienten die Heilungschancen Tag für Tag geringer werden während ihr lieber Fahnen schwenkt und nach mehr Geld schreit.
Macht so weiter, denn mit diesem Gebahren sorgt ihr dafür dass eure Arbeitsstellen schneller verschwunden sind als ihr glaubt. Die Uni-Hospitäler machen dank euch Verluste ohne Ende. Wenn die Krankenhäuser schließen oder Personal reduzieren müssen, wer wird dann gehen? Na? Schaltet euer Hirn ein und überlegt was das für euch bedeutet. Auch ihr seid nicht unersetzlich. Es stehen gut ausgebildete und junge, arbeitswillige Ärzte aus den östlichen Ländern in den Startlöchern, die nur zu gerne die Chance bekommen möchten hier zu arbeiten.
Ich höre keine Argumente mehr von euch Streikenden, keine guten Begründungen weshalb ihr IMMER noch keine Einigung erzielen könnt. Wer den Hals nicht voll bekommt erstickt an der eigenen Gier!
Und mittlerweile würden auch die wenigsten Leute hier noch Bedauern zeigen. Ihr habt es übertrieben. So einfach ist das. Kommt wieder vom Baum herunter, schaltet das hoffentlihc vorhandene Hirn ein und benehmt euch wie Erwachsene, die einen Konsens suchen und finden WOLLEN. Tragt es nicht auf dem Rücken derjenigen aus, die am wenigsten dafür können!
Das Verständniss geht jedem ab, der seine Krankenversicherung immer teurer bezahlen muss, immer mehr für weniger Leistung hinblättert und dann auch noch in den Zeitungen lesen darf, dass er theoretisch gar nicht behandelt wird, wenn er nicht kurz vorm Tode steht.

Wer Leistung bringt soll auch nach Leistung bezahlt werden, das ist wahr. Aber Erpressung war noch nie eine gute Wahl und ich glaube, das ist auch in diesem Fall so.

Herzlichst,
Wisteria,
die sich wohl besser einen Vorrat an Heilkräutern zulegt und einen Homöopathen sucht....
7.6.06 09:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung